Natural Horsemanship beschreibt die natürliche Kommunikation zwischen Mensch und Pferd, die auf Respekt und Vertrauen beruht.

Mensch und Pferd sind von Natur aus grundverschieden.
Der Mensch als Raubtier (Fleischfresser) ist ein typischer Feind des Pferdes.
Beide Spezies leben seit Jahrhunderten Seite an Seite und dennoch hat das Pferd seinen Fluchtinstinkt nicht verloren.
Es gehört mit zur Familie, aber kein Mensch kann seine Herde ersetzen.
Sein Denken und Fühlen gleicht seinen Vorfahren, den Wildpferden.
Das Pferd wird immer ein Flucht-, Herden – und Steppentier bleiben.
Eine andauernde, echte Partnerschaft zwischen diesen beiden Spezies braucht gegenseitigen Respekt, gegenseitiges Vertrauen und die Sprache die beide  verstehen und miteinander verbindet.

Natural Horsemanship schafft eine klare Kommunikation und bildet  den Grundstein der Pferdeausbildung, es ist keine Reitweise.
Dieses Konzept grenzt keine Reitweisen und Pferderassen aus,
sondern berücksichtigt die verschiedenen Persönlichkeiten von Mensch und Pferd.

Das Ziel ist eine harmonische Partnerschaft, die sich durch kleinstmögliche und feine Signale zu verständigen weiß.